Herausgeber:

Licht-Ton-Datenkommunikation GmbH
Usastraße 10
61250 Usingen
Germany

Tel.:  +49 (0) 6081 587 387 - 0
Fax:  +49 (0) 6081 587 387 - 77

info(at)flutlicht.de
www.flutlicht.de


Impressum

 

Sportstättenbeleuchtung nach DIN EN 12193

Die Beleuchtungsanlage muss sorgfältig geplant werden, damit die Anforderungen an das Licht erfüllt werden. Dies geht aus der
aktuellen DIN EN 12193 - 2007 hervor. Ebenso müssen , falls zutreffend, die geforderten Grenzwerte eingehalten werden im Bereich
der Raumaufhellung angrenzender Anwohner und die Blendung von Verkehrswegen.
Die Anforderungen der Beleuchtungsstärke, Gleichmäßigkeit und Blendung der Spieler (GR) sowie die Farbeigenschaften (z.B.
Lichtfarbe der Lampen, gelb oder weiß, etc.)  gehen aus den Anforderungstabellen hervor. Diese sind je nach Sportart (für die am
häufigsten in Europa ausgeübten) unterschiedlich und auch noch unterteilt in den Innen- und Außenbereich. Wie groß die
Dimensionierung  einer Anlage ausfällt geht aus der Tabelle der Beleuchtungsklasse hervor. Sie wird in 3 Klassen eingeteilt:

Klasse III

einfacher Wettkampf (kleine Vereinswettkämpfe ohne Zuschauer bzw. geringe Zuschauerbeteiligung, Training, Schulsport und Freizeit

Klasse II

Wettkämpfe auf mittlerem Niveau, wie regionale oder örtliche Wettkämpfe und Leistungstraining.

Klasse I
Hochleistungswettkämpfe, wie internationale und nationale Wettkämpfe mit hohen Zuschaueraufkommen jedoch nicht fernsehtauglich sowie das Hochleistungstraining.


Hier zeigen wir Ihnen mal die Tabellen der gängigsten Sportarten, welche in Deutschland unter Flutlicht ausgeübt werden:

 Wettbewerbsniveau

 Beleuchtungsklasse

 

I

II

III

International/National

*

 

 

Regional

*

*

 

Lokal

*

*

*

Training

 

*

*

Schulsport/Freizeitsport

 

 

*

Tabelle 1 - Auswahl der Beleuchtungsklasse

Beleuchtungs-

         Horizontale

GR

klassen

  Beleuchtungsstärke

 

 

Eav lx

Emin / Eav

 

I

500

0,7

< 50

II

300

0,7

< 50

III

200

0,6

< 55

Tabelle A.16 - Auszug  Außenlagen Tennis

Beleuchtungs-

         Horizontale

GR

klassen

  Beleuchtungsstärke

 

 

Eav lx

Emin / Eav

 

I

500

0,7

< 50

II

200

0,7

< 50

III

200

0,7

< 55

Tabelle A.22 - Auszug  Außenanlagen Feldhockey

Beleuchtungs-

         Horizontale

GR

klassen

  Beleuchtungsstärke

 

 

Eav lx

Emin / Eav

 

I

500

0,7

< 50

II

200

0,5

< 50

III

100

0,5

< 55

Tabelle A.13 - Auszug Außenanlagen
Reitsport (Springen und Dressur), Leichtathletik

Beleuchtungs-

         Horizontale

GR

klassen

  Beleuchtungsstärke

 

 

Eav lx

Emin / Eav

 

I

500

0,7

< 50

II

200

0,6

< 50

III

75

0,5

< 55

Tabelle A.21 - Auszug
Außenanlagen Fußball, Beachvolleyball, Rugby, etc.

Beleuchtungs-

         Horizontale

GR

klassen

  Beleuchtungsstärke

 

 

Eav lx

Emin / Eav

 

I

100

0,5

< 50

II

30

0,3

< 50

III

20

0,2

< 55

Tabelle A.23 - Auszug  Außenanlagen Ski Alpin/Freistil


Planungsbeispiele:

Sportanlage mit 3 Fußballfelder

Kartbahn 250m x 150m - 100 Lux

Fußballfeld mit Lichtimmissionsbe-
wertung der Anwohner

BMX - Bahn - 100 Lux Anlage

Hockeyfeld - 200 Lux Anlage

2 Tennis Courts - 500 Lux Anlage


Beleuchtungsbeispiele:

Fußball / Rasenplatz
7 Mastanlage und 26 Scheinwerfer

Fußball / Leichtathletik
6 Mastanlage und 12 Scheinwerfer

Fußball / Rasenplatz
4 Mastanlage und 12 Scheinwerfer

Reitplatz
6 Mastanlage mit 12 Scheinwerfer

Fußball- Kunstrasen
6 Mastanlage und 18 Scheinwerfer

Fußball / Rasenplatz
6 Mastanlage und 12 Scheinwerfer

Fußball / Rasenplatz
4 Mastanlage und 8 Scheinwerfer

Tennis
4 Mastanlage und 8 Scheinwerfer

Fußball - Kunstrasenfelder
6 Mastanlage mit 16 Scheinwerfer

Fußball / Rasenplatz
6 Mastanlage und 6 Scheinwerfer

Beachsoccer
4 Mastanlage und 12 Scheinwerfer

Beachvolleyball, Handball, Basketball
3 Mastanlage und 4 Scheinwerfer